Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Klaus Eckel

Helden des Alltags

Am 11. Mai darf Klaus Eckel den «Salzburger Stier» 2007 für Österreich in Empfang nehmen. Nun präsentiert er im Migros-Hochhaus sein preisgekröntes Programm «Helden des Alltags» eine Woche früher als geplant.

Klaus Eckel

Helden des Alltags

Die Konsumgesellschaft und deren Auswüchse sind Klaus Eckels bevorzugte Ziele für seinen fantasievollen Spott. Hohe Pointendichte, Dynamik und eine angemessene Portion Sozialkritik zeichnen die Programme des Kabarettisten aus. In seinem neuen Solo zerbricht sich Eckel den Kopf über die «Helden des Alltags» – über die tausend Dinge, die wir besitzen und die meist nur stumme Diener sind. Leider! Wer weiss denn mehr über uns als das Handy und die Brieftasche? Eckel gibt ihnen einen Abend lang eine Stimme – mit Witz, humoristischer Bravour und spitzbübischem Lächeln. «Helden des Alltags» ist ein charismatischer Angriff auf die Absurditäten des Lebens und ein Pflichtprogramm für die Lachmuskeln.

Klaus Eckel

Eigentlich wollte Klaus Eckel Betriebswirt werden. 2001 kam ihm ein Auftritt beim Grazer Kleinkunstwettbewerb dazwischen und inspirierte ihn zu einer Umschulung zum Kabarettisten. Eine weise Entscheidung, denn noch im selben Jahr wurde er mit seinem ersten Kleinkunstpreis bedacht: dem Kärntner Kleinkunstdrachen. Seither überrascht Klaus Eckel in regelmässigen Abständen mit originellen, temporeichen und witzigen Beiträgen zum menschlichen Alltag.

Zum 14. Mal findet im Miller’s Studio das Kabarett-Festival Spektakuli statt (3. – 12. Mai 2007). IM HOCHHAUS beteiligt sich mit den Vorstellungen von Klaus Eckel an diesem Festival.