Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Carte Blanche - Musique Simili, Peter Rinderknecht und Rainer Frei

Die wilde Datscha von Schpakow

Ein fliegender Liederzyklus – als konzertante Lesung inszeniert für einen singenden Schauspieler, hörspielende Musiker und einen Hering samt Zwiebeln, Salzgurken und auch ein wenig Wodka.

Carte Blanche - Musique Simili, Peter Rinderknecht und Rainer Frei

© Emanuel Hänsenberger

Die wilde Datscha von Schpakow

Der renommierte Heinz-Weder-Preis für Lyrik, der alle zwei Jahre vergeben wird, ging 2011 an Rainer Frei. Die ausgezeichneten Gedichte sind inspiriert vom schwebenden Leben mit Olena Maslova auf der wilden Datscha von Schpakow, im Norden von Kiew, an der Grenze zu Weissrussland und entfernt von allem. Einige dieser berührenden Poeme, Balladen und Zaubersprüche wurden von Marc Hänsenberger auf ebenso betörende wie kunstfertige Weise vertont. Diesen fliegenden Liederzyklus bringt Peter Rinderknecht (Gesang, Erzähler, Tuba, Regie) mit dunklem Timbre zum Klingen. Zur sonoren Stimme und dem tragenden, treibenden Akkordeon von Marc Hänsenberger (Kompositionen, Akkordeon, Klavier) gesellt sich nun noch eine Geige so wehmütig und feurig wie sie nur in den Händen von Juliette Du Pasquier (Illustrationen, Violine, Kontrabass) klingt.
Am Sonntag, 16. September 2012 wird das so entstandene Gemeinschaftswerk mit Gedichten, Geschichten, Partituren, Bildern und CD zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert als Buchvernissage der einmaligen Art.

Mitwirkende

Juliette Du Pasquier (Illustrationen · Violine · Kontrabass) Geboren in F-Talence (Bordeaux). Studierte in Basel Zeichen- und Werklehrerin. Tourneen mit dem Orchestre à Cordes du Grand-Lancy. Mitglied beim Alauda-Quintett Holland. Teilnahme mit den Basler Kammersolisten am Internationalen Festival in Deja (E). Gewinnt mit Klaus Bruder zweimal das Strassenmusik-Festival Luzern (1992/94). Lehrtätigkeit an div. Schulen. Radio-, Fernsehsendungen und CD-Produktionen. Seit 1996 Geigerin bei Musique Simili, wo sie auch Notenbücher und Werbematerial illustriert.

Peter Rinderknecht (Gesang · Erzähler · Tuba · Regie) Geboren in Affoltern ZH. Seit 30 Jahren mit eigenen Produktionen im In- und Ausland unterwegs. Seine über 20 Stücke richten sich an Kinder und Erwachsene und werden in verschiedenen Sprachen aufgeführt. Daneben führt er immer wieder Regie, spielt in Ad hoc Ensembles oder entwickelt Stücke für andere Künstler. Die Kombination von Theater und Musik war ihm stets ein besonderes Anliegen. Er verstand Musik dabei als Mittel, das Unaussprechliche auszudrücken.

Rainer Frei (Gedichte · Geschichten · Texte) Geboren in Jona am Zürichsee. Sammelte in den verschiedensten Lebensformen und Berufen Erfahrungen und ist heute als Geschäftsführer einer Stiftung tätig. Geniesst die Zeit mit Frau und Tochter in einem zu grossen Haus mit einem zu kleinen Garten am Rande von Zürich und den Sommer auf der wilden Datscha seines Schwiegervaters in Schpakow. Schreibt seit bald 40 Jahren Gedichte, die da und dort publiziert und im 2011 mit dem Heinz-Weder-Preis für Lyrik ausgezeichnet wurden.

Marc Hänsenberger (Kompositionen · Akkordeon · Klavier) Geboren in Burgdorf BE.  Klavierstudium am Konservatorium Bern bei Otto Seger, Sekundarlehramt phil.1 und Studium der Musikwissenschaften an der Uni Bern. 1993 Deutscher Kleinkunstpreis (mit Mad Dodo). 2001 Schweizer Kleinkunstpreis (mit Musique Simili). Theatermusik für div. Produktionen (z.B. in der dt. Erstaufführung «Die alten Mädchen»). Jahres-Engagement als Hotelmusiker beim Schweizer Fernsehen in der Kultursendung «Babylon/Hotel B.» Projektleitung, Tournéeplanung und Öffentlichkeitsarbeit bei Musique Simili.