Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Zu Zweit

Spieltrieb

Virtuose Pedalritterin und schlagfertiger Charmeur mit bissigen Raffinessen vom Wahnsinn des Alltags mit musikalischem Niveau und Sprachakrobatik.

Zu Zweit

© Volker Schrank

Spieltrieb

Tina Häussermann und Fabian Schläper machen Zu Zweit Musik und zocken um die Wette. Mit messerscharfem Humor und gewetzten Schnäbeln reiben sie sich lustvoll an den Unwegsamkeiten des Daseins. Zu Zweit singen sie sich kurz und klein. Sie sind einzig, aber nicht artig und alles ausser gewöhnlich. Sie sind vorne nett und hinten gemein. Das spielfreudige Duo ist gesegnet mit fulminantem stimmlichem und mimischem Talent sowie dem Sinn für perfektes Timing. Der Spieltrieb wird so auf die Spitze getrieben, dass die pointierten Schweigeminuten vor Spannung knistern. Häussermann und Schläper sorgen ständig für überraschende Wendungen – in der Musik, dem Gesang und vor allem in den Texten. Nichts wird wie man’s vermutet. Immer versteckt sich eine winzig kleine bissige Raffinesse aus dem ganz normalen Alltagswahnsinn zwischen den Zeilen! So muss Kabarett aus der Oberliga sein!.

Zu zweit

Tina Häussermann – die Künstlerin aus dem Süden Deutschlands stand nach einem vierjährigen Gesangsstudium am Konservatorium von Amsterdam auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Sie überzeugte mit ihren diversen Soloprogrammen und seit 2003 im Duo mit Fabian Schläper. Sie ist in Fernsehprogrammen des SWR aufgetreten und hat diverse Kleinkunstpreise gewonnen. Die Presse ist des Lobes voll: «Diese Frau ist Klasse!» Fabian Schläper ist mit 16 Jahren erstmals aufgetreten – als GoGo-Boy neben dem Stuttgarter Travestiestar Frl. Wommy Wonder. Er begann Chansons zu singen und startete mit einer Gesangsausbildung. Es folgten Engagements bei Musical-Produktionen und bei der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart. Schläper trat auch mit Soloprogrammen auf und 2003 erstmals mit Tina Häussermann im Duo. 2006 erhielt er den KleinKunstpreis Baden-Württemberg.