Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Ulan & Bator

Irreparabeln

Ulan & Bator, Deutschlands feinste Absurdisten, präsentieren nach ihrer preisgekrönten «Wirrklichkeit» ein neues Programm: «Irreparabeln» ist der ultimative Beitrag unserer Spielstätte zum Dada-Jubiläum dieses Jahr.

Ulan & Bator

Fotos: Andreas Reiter (Hochhaus) und Martin Becker (Parkbank)

Irreparabeln

In «Irreparabeln» zelebrieren Sebastian Rüger und Frank Smilgies wieder ihren einzigartigen Stil zwischen Theater, Comedy, Impro, Dada, A Cappella und hoher Kunst... und alle Freunde des ausgefallenen Humors strahlen selig.
Die Übergänge zwischen Improvisiertem und Inszeniertem sind fliessend. Erneut sind die Strickmützen Auslöser einer «Wirrklichkeit», die in «Irreparabeln» eine verfeinerte, verdichtete Fortsetzung erfährt, aber dabei mit neuen Szenen, Sketchen, Liedern und Tänzen aufwartet, die es in sich haben: Da gibt es zum Beispiel die Pina Bausch-Hommage zweier Fabrikarbeiter, eine dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht, das Lemmingkai-Lied, welches beim Lemming-Ritual gesungen wird, bei dem man etwas Gutes tut für die Allgemeinheit, indem man Platz schafft und einen Kurs in Business-Yoga. Denn Yoga ist Liebe und Liebe, das ist immer auch und vor allem professionelles Management der eigenen Marke.

Ulan & Bator

Sebastian Rüger und Frank Smilgies lernten sich 1990 während ihres Schauspielstudiums an der Folkwang Universität der Künste in Essen kennen. Nach zunächst getrennten Laufbahnen an diversen deutschen Bühnen gründeten sie im Jahr 2001 Ulan & Bator.