Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Carte Blanche - Musique Simili und Res Wepfer

Similisurium

Das Musische an der Musik liegt jenseits von Notenlinie und Taktstrich. Dies gilt in besonderem Mass für die «Musique tsigane et occitane», die keine Notation benötigt, weil sie die strenge Trennung zwischen Komposition und Interpretation nicht kennt. Zusammen mit Special Guest Res Wepfer präsentieren Musique Simili ein «Sammelsurium» von Liedern und Tänzen.

Carte Blanche - Musique Simili und Res Wepfer

© Emanuel Hänsenberger

Similisurium

Wenn uns Marc Hänsenberger von seinen Erkundungsfahrten durch die Geografie der Musik berichtet, dann werden wir selber reisefiebrig. Was er uns mit «Similisurium» vorlegt, ist eine ­Wegleitung für eigene Klangexkursionen, eine Landkarte für ein bislang spärlich erschlossenes musikalisches Gebiet. Fundstücke, zusammengesucht zwischen Südfrankreich und ­Balkan, vom Musiker akribisch transkribiert, komponiert oder grosszügig similisiert, das heisst dem Original nachempfunden, harmonisiert und arrangiert für Besetzung nach freier Wahl, das heisst an diesem Abend für Special Guest Res Wepfer.

Res Wepfer

Res Wepfer (geboren 1966) lebt als Singer/Songwriter in Zürich. Er spielt Ukulele und Gitarre. Ersteres mit Verve. Er ist Spiritus Rector des Pfannestil Chammer Sexdeet. Schreibt für dieses Projekt fast ein Dutzend abendfüllende Programme, produziert 6 CDs und gewinnt mehrere Preise, darunter den Schweizer Kleinkunstpreis «Goldener Thunfisch» 1999, den Salzburger Stier 2002 und den Schweizer Kabarettpreis «Cornichon 2004».