Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Erbamil

Synphonia

Vier befrackte Musiker geben ein Konzert ganz gemäss der komischen Tradition der Clownerie und der genauen Anwendung des berühmten Gesetzes von Murphy: "Alles was schiefgehen kann, geht schief.»

Erbamil

Synphonia

Vier tadellose Sinfoniker, steif und fein in ihren Smokings sind gekommen, um die Zuhörer mit einer hoch virtuosen Aufführung klassischer Musik zu erfreuen. Sie bereiten sich auf den Beginn des Konzerts vor und stimmen ihre Geigen, wie es sich gehört. Aber warum kann das Konzert nicht beginnen?
Ein Rockstar wird von tausenden von Fans bejubelt, die ausser Rand und Band geraten, sobald er auf die Bühne steigt. Er stimmt sein berühmtestes Lied an und die Menge ist entzückt. Aber was passiert, wenn das Playback ausfällt?
Ein Gospelchor versucht sich an einem der Klassiker der Jazz-Geschichte – neu arrangiert und in eigenartiger und origineller Weise dargeboten. Leider hat man vergessen, dem Solisten Bescheid zu sagen…
Bei Erbamil ist die Musik Vorwand, um die unvorhersehbarsten und katastrophalsten Schwierig-keiten zu erzeugen – immer gemäss der komischen Tradition der Clownerie und der Anwendung des Gesetzes von Murphy: «Alles, was schief gehen kann, geht schief.»
Das Ergebnis ist ein unterhaltsames, einfaches, aus kleinen Szenen gebautes Schauspiel von liebenswürdiger und feiner Komik. Diese Komik sucht nicht nach makroskopischen Gags mit Effekt sondern konzentriert sich auf den Rhythmus und auf das Geschick einer kalkulierten und genauen Verkettung von Hindernissen, die von den Schauspielern mit dem naiven Erstaunen des Clowns ertragen werden: das melancholische Erstaunen darüber, dass das Publikum still einer wunderbaren Sinfonie hätte lauschen sollen und stattdessen nur über sie lacht.