Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Lisa Catena

Wäutfriede

Sie ist die Gewinnerin des 1. Oltner Kabarett-Castings 2012: Lisa Catena. Die 32-jährige Bernerin bringt politische und gesellschaftskritische Themen wunderbar naiv aufs Tapet. Mit ihr hält der «Wäutfriede» Einzug IM HOCHHAUS.

Lisa Catena

© Christian Herbert Hildebrand

Wäutfriede

Was tun, wenn die Eltern die Revolution erfunden haben, die Kindheit eine antiautoritäre Vergnügungswiese war und zu Hause ein mildes Cannabis-Lüftchen wehte? Spätestens, wenn man eine Affinität zu Süssgetränken aus imperialistischen Staaten und Puppen mit fragwürdigen Traummassen entwickelt, gerät die heile Welt ins Wanken. Die 68er haben Spuren hinterlassen – und eine Rudolf-Steiner-Generation, die sich in der kalten Realität behaupten muss. Wir begleiten Lisa Catena in der Rolle des naiven Hippie-Mädchens, das beinahe zur Nationalrätin gewählt wird, ein Büropraktikum absolviert und sich auf ein vermeintliches Treffen mit Jesus höchstpersönlich freut. Muss sie die Realität auch mal zünftig zurechtbiegen, so landet das Blumenkind doch immer zielsicher auf dem wunden Punkt und erzählt strahlend, was die meisten nicht einmal zu denken wagen.

Lisa Catena

Lisa Catena (Studium an der Jazzschule Zürich und Bern. Sängerin, Texterin und Gitarristin in diversen Produktionen) präsentierte im Herbst 2009 ihr erstes Liederprogramm «Hinderzimmer» und das gleichnamige Album, produziert von Andi Hug (Tinu Heiniger, Patent Ochsner). Mit «Wäutfriede» erobert sie ein neues Genre zur Freude aller Kabarettfans