Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

füenf

Feingefühl

Fünf junge Popsänger mit ausserirdischen Kehlköpfen, viel Feingefühl für Brisantes und mit unverwechselbarem Sound sind im Dreiklang mit der Welt!

füenf

Bernd Eidenmüller

Feingefühl

Füenf junge Popsänger treffen sich rein zufällig an einem wolkenlosen Septembermorgen vor einer Imbissbude irgendwo in Süddeutschland. Sie geben sich den fantasievollen Namen füenf und geloben bei ihren ausserirdischen Kehlköpfen, nie wieder Hand an sich, eine Elektrogitarre oder ähnliches zu legen. Sie sind beseelt von der kühnen Vision, allein mit der Zauberkraft ihrer Stimmen die Welt ein wenig schöner zu machen. Sie schwören sich bedingungslose Tonalität und verschreiben sich fortan der Suche nach dem heiligen Vokal.
«Feingefühl» heisst ihr aktuelles Programm. Mit ungeahnter Sensibilität widmen sie sich brisanten Themen aus der Tier- und Pflanzenwelt, Gähnmanipulation, Ein- und Zweisamkeit, Sexualität und Hausbau, vorgetäuschtem Sarkasmus oder gar autoagressivem Training.
Als unangefochtene Hohepriester der üblen Nachrede und Hüter des vergeudeten Wortschatzes verstehen füenf bei einer so ernsten Sache wie Humor natürlich keinen Spass. Kühn schleudern sie dem Blondinenwitze erzählenden Dämon der Langeweile ihren eisernen Handschuh ins Gesicht. Dabei vertrauen sie allein auf den Glauben an den heiligen Vokal, den gesegneten Groove, den barmherzigen St. Rythm und den edlen Ritter Spott. Und nicht zuletzt auf die alles heilende Kraft der Skepsis, die sie immer wieder aufs neue inspiriert zu ihren wunderbaren Songs.
In der neuen Show «Feingefühl» können sie nicht widerstehen, sämtliche Stile schamlos mit-einander zu verkuppeln und dreist zu kreuzen. Das macht den füenf-Sound so unverwechselbar. füenf – im Dreiklang mit der Welt.