Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Esther Hasler

Küss den Frosch!

Mit Witz und Selbstironie verrät Esther Hasler die Wahrheit über Frösche und rechnet schonungslos mit heutigen Prinzen ab – gefühlvoll, intelligent und virtuos.

Esther Hasler

© Christoph Hoigné

Küss den Frosch!

Ein verspieltes, facettenreiches Chansonprogramm zwischen «comme il faut» und Nonchalance. «Küss den Frosch!» ist ein Stück über Verwandlung, Entwicklung und Metamorphose. Im Zentrum stehen widersprüchliche Existenzen, menschliche Höhenflüge und Abgründe. Die bewegten Geschichten, erzählt, gespielt und besungen, drehen sich um seelische Prozesse, um Innen und Aussen, Licht und Schatten, kurz: die Condition Humaine. Die Texte und Chansons sind aus dem prallen Leben gegriffen. Skurril, poetisch, lebensfroh, heiter, bissig, melancholisch. Küsse sind berauschend, überaus genussreich, grauenvoll aber nahrhaft, ansteckend, ja zuweilen krankmachend, zärtlich und beglückend. Drum: Küss den Frosch!
Die Texte und Kompositionen stammen meist aus eigener Feder. Neben einem Klassiker von Nat King Cole sind auch vertonte Perlen der Lyrikerin Mascha Kaléko im Programm. Die musikalisch breite Palette reicht vom klassischen Chanson bis zu Tango und Jazz. Für die Regie verantwortlich zeichnet Angela Buddecke.