Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

zwergenHAFT

MASKULIN

Vorhang auf für die «Herren der Schöpfung»: Selten haben Masken so überzeugend ihre Geschichten erzählt und vergessen lassen, dass sie Masken sind.

zwergenHAFT

MASKULIN

Als feinfühlige Beobachter gelingt es Patrick Boog und Alexander Huber immer wieder, die Umwelt auf subtil-humorvolle, zuweilen groteske Art zu karikieren. Die Geschichten ohne Worte, die sich mit Masken erzählen lassen, sind klein und voller Melancholie. Es sind Geschichten mitten aus dem Leben. Unweigerlich identifiziert man sich mit einzelnen Figuren und erkennt in den Masken vertraute Menschen wieder. Das körpersprachliche Spiel entlockt den an sich starren Gesichtszügen so manche Emotion – fühlt man sich doch der Illusion erlegen, von den Masken ein Lächeln oder Augenzwinkern erhascht zu haben. Nun denn: Vorhang auf für die «Herren der Schöpfung», Bühne frei für omnipotente Männlichkeit, hereinspaziert zur ultimativen Männerparade! Trotz dieser Superlative ist «MASKULIN» keine plumpe Lobhudelei auf alles Männliche. Das Maskentheater kratzt an der rauen Oberfläche hartschaliger Männlichkeit, unterspült mit abgründigem Humor den harten Fels in der Brandung, demontiert auf tragisch-komische Weise den «Mythos Mann» vom starken und unbezwingbaren Helden. Hinter der Fassade kommt der Mensch im Manne zum Vorschein.

zwergenHAFT

zwergenHAFT, das sind Patrick Boog und Alexander Huber, beide aus Luzern und beide ausgebildete Schauspieler, Masken- und Figurenspieler (Hochschule für Theater Bern, Internationale Theaterschule Jaques Lecoq Paris, Institut für Puppenspieltherapie Buochs, NDK Figurenspiel an der Hochschule der Künste Zürich). Seit 2001 beschäftigt sich Patrick Boog intensiv mit dem Bau von Theatermasken. Zusammen leiten die Künstler Kurse für Maskenbau und seit 2003 bespielen sie mit abendfüllenden Maskentheater-Produktionen die schweizerischen KleinKunstBühnen.