Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

schön & gut

Der Fisch, die Kuh und das Meer

Der dritte Streich von schön & gut verspricht eine Schiffsladung Wortwitz, Poesie, geistreiche Satire und überbordende Fantasie. Und vielleicht ein paar Antworten auf die entscheidende Frage: Wer hat die Macht? Und was macht die Macht mit dem, der sie hat?

schön & gut

Der Fisch, die Kuh und das Meer

In Grosshöchstetten ist Viehschau. Und wer die Viehschau gewinnt, ist König. Seit zehn Jahren ist Gemeindepräsident Peter Kellenberger König. Dass das nicht an seinen Kühen liegt, merkt auch Katharina Gut, Matrosentochter aus Hamburg, in Grosshöchstetten gestrandet. Sie macht sich auf, an Kellenbergers Thron zu sägen. Ihr Werkzeug: Ida, die Kuh. Grossvaters Erbstück und die schönste Grossvieheinheit weit und breit. Doch bevor sie mit Ida an der Viehschau zum entscheidenden Coup ausholt, holt sie tief Luft und Anlauf auf See, so wie sie es von ihrem Vater gelernt hat. Sie setzt kurzerhand die Segel und macht sich mitten auf einem Emmentaler Acker vom Acker. Wo Gut ist, kann Schön nicht weit sein: Georg Schön, Metzgerssohn, bis anhin nie gross aus Grosshöchstetten raus gekommen. Er heuert als erster Matrose an. Doch anstatt die Weltmeere und Frau Gut im Sturm zu erobern, hat er nur eines im Sinn: Sie um jeden Preis von der Viehschau abzuhalten. Warum nur tut er das? Wer hat hier wen in der Hand? Woher weht genau der Wind? An wessen Angel hängt der dickste Fisch? Und was sagt die Kuh dazu? Das Schiff und die Geschichte nehmen ihren Lauf, und so manch versunkenes Geheimnis taucht aus den Untiefen des Dorfes auf.

schön & gut

schön & gut sind Anna-Katharina Rickert (Schauspielerin, Kabarettistin) aus Zürich und Ralf Schlatter (freier Autor und Kabarettist) aus Schaffhausen. Das Duo steht für poetisches und politisches Kabarett, für die Liebe zum Wortspiel, zur Musik, zur präzisen Sprache. Sie sind Salzburger-Stier-Preisträger und haben ihre ersten beiden Stücke «Eine Liebesgeschichte» und «Das Kamel im Kreisel» jahrelang mit grossem Erfolg – auch IM HOCHHAUS – gespielt.