Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Michael Krebs

Zusatzkonzert

Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs sein Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger. Mit dem Bassisten Boris The Beast gibt der deutsche Musikkabarettist seinen Einstand IM HOCHHAUS und schenkt dem Publikum bereits ein «Zusatzkonzert».

Michael Krebs

© Knut Stritzke

Zusatzkonzert – Surround Edition

Für sein Erfolgsprogramm «Es gibt noch Restkarten» bekam Michael Krebs viel Applaus und zahlreiche Kabarett-Preise. Und eine Abmahnung der dänischen Anti-Atomkraft-Stiftung. Es gab also viele gute Gründe, den Kampf gegen den Flüsterfuchs und die Leisetreterei in der neuen Show fortzusetzen. Die heisst «Zusatzkonzert», ist vielschichtig und geht thematisch wie musikalisch weite Wege.Die Show wirkt wie aus dem Ärmel geschüttelt, wie aus einer Partylaune heraus hingepfeffert. Aber sie ist fein austariert und entpuppt sichals kluge Replik auf die von Optimierungswahn getunten Lifestylefantasien unserer Gesellschaft.
Ob am Flügel oder mit Gitarre – Michael Krebs singt über alles, was nicht stimmt in dieser Welt. Zum Beispiel über Netzwerkjunkies, Coachingterroristen, Apple-holiker oder den fiesen Flüsterfuchs. Unterstützt wird Michael Krebs dabei vom Thrash-Metal-Musiker Boris Löbsack alias Boris The Beast.

Michael Krebs

Michael Krebs (*1974), der 1993 nach Hamburg gezogen ist, stammt ursprünglich aus Neu-Kupfer im Schwabenland. Er gehört zur ersten Liga der deutschen Kabarett- und Comedyszene. Egal ob er auf dem Metal Festival in Wacken oder im Düsseldorfer Kom(m)ödchen spielt: Michael Krebs beweist, dass Comedy intelligent und Kabarett dreckig sein kann. Dafür heimste er zahlreiche Preise ein: 2012 unter anderen die St. Ingberter Pfanne, den Reinheimer Satirelöwen, den Stuttgarter Besen und 2013 den Publikumspreis beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse.