Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Danvoy'

To see or not to see

Danvoy’ gehört zweifelsohne zu den ganz grossen Mimen der Gegenwart. In einer einzigartigen Mischung aus intelligenter Komik und extrem präziser Pantomime zaubert er Situationen auf die Bühne, die das Publikum unweigerlich in ihren Bann ziehen.

Danvoy'

To see or not to see

Als Torero dreidimensionaler Bilder frönt Danvoy’ der edlen Kunst des Überraschens. Inmitten zahlreicher Witzfiguren, wunderlicher Sachen und unsichtbarer Requisiten wirbelt er lustvoll in seiner Arena umher, kitzelt die Phantasie der Zuschauer, um sie in seine entrückten Welten zu entführen. In «To see or not to see» kämpft Danvoy’ als ein Don Quichotte unserer Zeit gegen die Wind-mühlen unserer Vorstellungen und Ideen. In einer Folge urkomischer Sketche ringt er mit den Fallen der Phantasie, aber auch mit den gewöhnlichen Tücken des Alltags – ein furchtloser Held, der bei allen vermeintlichen Herausforderungen immer wieder mit der Kraft der Komik obsiegt.
Verblüffende Rollenwechsel, perfekte Körpersprache und ein unglaubliches Gespür für szenischen Witz – Danvoy’ ist der Inbegriff für ein Theatervergnügen der Extraklasse!

Von und mit: Danvoy'
Regie: Didier de Neck

Danvoy'

Jean-Louis Danvoye hat die renommierte Pantomimenschule Pinok & Matho in Paris absolviert, um, inspiriert von Charlie Chaplin und Buster Keaton, aber auch von Monty Pythons, seine ureigene Rolle zu finden. Jean-Louis Danvoye war eine Hälfte des berühmten Duos «Les Founambules», mit dem er ausgedehnte Tournee in ganz Europa und Kanada unternommen hat. Er gilt heute als Meister des feinen wortlosen Humors, der mit seiner unbändigen Ausdruckskraft in Sekundenschnelle jede noch so kahle Bühne in eine Traumkulisse verwandeln kann.