Die Kleinkunstbühne des
Migros-Kulturprozent.

« zurück zur Archivübersicht

Theater Fleisch + Pappe, Kathrin Bosshard (CH )

Schwein, Weib und Gesang

Kathrin Bosshard zeigt als Figuren- und Schauspielerin Irrungen und Wirrungen eines liebenden Ebers und bietet damit Unterhaltung auf höchstem Niveau. Die gereimten Texte stammen von Peter Zeindler.

Theater Fleisch + Pappe, Kathrin Bosshard (CH )

© Verena Schoch

Schwein, Weib und Gesang

«Da steh ich und glotze in die Weite, / entdecke in mir eine Seite, / die mir bis jetzt verborgen blieb: / Ich liebe, lieb!» Doch leider werden Karl-Heinz’ Gefühle von seiner Angebeteten, der Schweine-Dame Sissi, nicht erwidert, zumindest vorerst nicht. In seiner Seelennot sucht der in Liebesdingen gänzlich unerfahrene Eber Rat bei anderen Tieren: beim eitlen Hahn, beim draufgängerischen Hengst, beim prächtigen Pfau und schliesslich sogar beim Psychiater-Kater.

«Schwein, Weib und Gesang» heisst die dritte Gemeinschaftsproduktion von Kathrin Bosshard (Spiel) und Andrea Schulthess (Regie); der Text stammt aus der Feder des mehrfach ausgezeichneten Zürcher (Krimi-)Autors Peter Zeindler. Die Dialoge, allesamt in Versform, sind ausgesprochen witzig und nehmen immer wieder unerwartete Wendungen. Während Kathrin Bosshard den Eber (und wechselweise auch die Schweine-Dame mit ihrer Kopfschleife à la Minnie Mouse) selbst verkörpert, führt sie die übrigen Figuren des Stücks als Handpuppen.

Theater Fleisch + Pappe

Unter dem Theaternamen Fleisch + Pappe kreieren Andrea Schulthess und Kathrin Bosshard Theaterstücke, die geprägt sind von Verwandlungskunst, Komik, Sprachwitz und Poesie. Sie verbinden fliessend die Elemente von Schauspiel und Figurenanimation. Ihr mitreissendes Spiel, ihre Präsenz und Erzählfreude erzeugen eine Magie, die das Publikum vollkommen in Bann zieht.

Kathrin Bosshard (1972) ist im Kanton Appenzell Ausserrhoden aufgewachsen und studierte von 1996 – 2000 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Abt. Puppenspielkunst in Berlin. Im Jahr 2000 gründete sie das Theater Fleisch + Pappe und realisierte unter diesem Theaternamen zahlreiche Theaterprojekte. Von 2001 bis 2004 arbeitete sie als Dozentin für Figurenspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich (heute ZHdK) und realisierte dort das Pilotprojekt NDK Figurenspiel. Heute lebt die Künstlerin in Trogen (AR), sie arbeitet als Regisseurin, Texterin, Schauspielerin und Puppenspielerin für ihr eigenes Theater, sowie für andere Bühnen. Kathrin Bosshard wurde 2011 mit dem Schweizer Innovationspreis SurPriX ausgezeichnet.

Peter Zeindler (1934) studierte nach dem Lehrerseminar Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Zürich und promovierte bei Emil Staiger. Als Dozent für deutsche Sprache arbeitete Peter Zeindler an den Goethe-Instituten von Radolfzell und Iserlohn und als Deutschlehrer am Gymnasium Biel. Seine Journalistische Karriere begann er als Mitarbeiter im Pressedienst der «Pro Helvetia» in Zürich, schliesslich wurde er Redaktor und Moderator des Kulturmagazins Perspektiven beim Schweizer Fernsehen. Er veröffentlichte neben Hörspielen und Theaterstücken mehrere Kriminalromane, von denen vier mit dem deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurden. 1996 erhielt er den Ehrenglauser. Seit 1974 ist Peter Zeindler als Schriftsteller und freier Journalist für verschiedene Medien tätig. Für das Fernsehen verfasste er vier Drehbücher, darunter die Drehbücher für die Verfilmung von zwei seiner Romane und das Drehbuch für einen Tatort - Kriminalfilm.